Lebenswelten

Kund*innen

Zahlenwelten [2022]

Wirtschaft und Finanzen

Seit vielen Jahren leisten die Häuser zum Leben einen enormen Beitrag zum sozialen und wirtschaftlichen Leben in der Bundeshauptstadt. Sie sind Dienstleister für rund 9.000 Bewohner*innen und Tausende Klubbesucher*innen, Arbeitgeber für über 5.000 Mitarbeiter*innen und sorgen als Betreiber von 30 Häusern, 30 Frischküchen und 150 Klubs für regionale Wertschöpfung in Millionenhöhe. Der sichere finanzielle Betrieb in Zeiten von Pandemie, Energiekrise, Inflation und steigenden Zinsen erfordert einen langfristigen Wirtschaftsplan, schlanke Prozesse, transparentes Controlling und nicht zuletzt ein gutes Risikomanagement.

Während der Pandemie haben wir weder Aufwand noch Kosten gescheut, um die Sicherheit der Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen zu gewährleisten. Auf Covid-19 folgten 2022 Inflation, Energiekrise und der Krieg in der Ukraine. Die Teuerungen haben auch die Häuser zum Leben betroffen. Gestiegene Energie-, Lebensmittel- und Materialbeschaffungskosten erfordern eine flexible, gesamtheitliche und weitsichtige Planung sowie gezielte Investitionen. Die Häuser zum Leben konzentrierten sich daher seit 2022 vor allem auf die Bereiche Energieeffizienz und Digitalisierung.

Wir haben 2022 zudem die Weiterentwicklung unseres Finanzsystems fortgesetzt, ein Fördermanagement installiert und unser Controlling und Reporting in den Abteilungen und Häusern erneut verbessert. Wir prüfen seither quartalsweise und in enger Abstimmung mit dem Fonds Soziales Wien (FSW) unsere Maßnahmen, Fortschritte und Investitionen und können so schneller und flexibler auf Abweichungen und unerwartete Herausforderungen reagieren. Davon gab es 2022 gleich mehrere und mit dem Krieg in der Ukraine einen neuen Kostenfaktor. Wir engagierten uns in der Vertriebenenhilfe, stellten Räume und Ressourcen zur Verfügung und mussten zugleich die steigenden Energiekosten stemmen.

Große Fortschritte gab es 2022 in Sachen Digitalisierung, Automatisierung und Prozessgestaltung. Dabei haben wir die beiden Projekte Jedox und Datawarehouse begonnen, unser Care Center spezifiziert, mit der Umsetzung unseres neuen Schulungskonzepts gestartet und das Kassen-Update in allen Häusern vorbereitet. Konstant hohe Leistungsfähigkeit, moderne Infrastruktur und Wohlfühlumgebungen für die Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen sind zentral für den bestmöglichen Schutz und Zufriedenheit. So halten wir das KWP zukunftsfit, sichern den langfristigen Erfolg und bleiben Vorreiter.

„Häuser zur Zukunft bedeutet für uns Finanzen zur Zukunft. Das Ziel des Bereichs Finanzen ist, eine optimale finanzielle Basis für die künftige Entwicklung des KWP zu bieten und laufend anzupassen. Daher machen wir unsere Prozesse, Systeme und Kapazitäten zukunftsfit. Wichtige Projekte in den vier Finanzabteilungen Rechnungswesen, Kundenadministration, Controlling und Fördermanagement sind: Strategische, integrierte Finanzplanung; Unternehmensweite Steuerung und Berichtswesen mit Balanced Scorecard; Digitalisierte, automatisierte Prozesse mit den anderen Bereichen und unserer Finanzsysteme.“

Mag. Robert Wolfsberger,
Bereichsleiter Finanzen

Zukunft gestalten

Investitionen 2022

222 Millionen Euro investierten die Häuser zum Leben in den vergangenen acht Jahren in eine moderne, energieeffiziente und altersgerechte Infrastruktur und Ausrüstung. Das konstante finanzielle Engagement sichert die hohe Qualität der Pflege- und Betreuungsplätze, eine gesundheitsfördernde Umgebung auf dem neuesten Stand der Wissenschaft sowie attraktive Arbeitsplätze für die Mitarbeiter*innen. Nach mehreren investitionsintensiven Jahren wurden 2022 insgesamt rund 14 Millionen Euro aufgewendet.

in Tausend Euro
2015: 27.469,96
2016: 12.435,87
2017: 15.783,45
2018: 40.738,63
2019: 41.585,08
2020: 47.546,41
2021: 22.614,40
2022: 14.170,58
Summe: 222.344,38

Investitionen 2022

14 Millionen